Historie

Chronik über die Entstehung der Gebäudereiniger-Innung Ruhr-Wupper-Südwestfalen

Bochum:

Mit der Entwicklung der Stadt Bochum wurde erstmals zum 31.07.1926 die Freie Glas- und Gebäudereiniger-Bezirks-Innung mit 14 Mitgliedern aus Bochum, Wanne-Eickel, Herne und Hattingen gegründet. 

1926 wurde Karl Surau zum Obermeister von Bochum gewählt. Er setzte sich sehr für die Einführung einer Lehrzeit im Gebäudereiniger-Handwerk ein, um ein besseres Ansehen für Glasreiniger und Reinigungskräfte zu erlangen.

1934 wurde der Beruf des Gebäudereiniger/in als Vollhandwerk anerkannt. In diesem Jahr wurden die bisher freien Innungen in Pflichtinnungen umbenannt.

1936 trat Herr Karl Surau von seinem Amt als Obermeister zurück. Neuer Obermeister wurde Herr Wilhelm Vietmeier.

1939 konnte die Innungstätigkeit im gewohnten Umfang nicht mehr ausgeübt werden.

1945 gab Herr Wilhelm Vietmeier sein Amt als Obermeister auf.

1946 erwachte das Innungsleben langsam im bescheidenen Maß. Im gleichen Jahr übernahm Herr Karl Surau wieder die Tätigkeit als Obermeister, die er jedoch 1949 aus gesundheitlichen Gründen aufgeben musste. Für sein verdienstvolles Engagement wurde er zum Ehrenobermeister ernannt.

Von 1949 bis 1953 amtierte Herr Heinrich Herm als Obermeister.

Danach übernahm Herr Otto Ludwig Gülich von 1953 bis 1979 das Amt des Obermeisters. Er war federführend für den Aufbau des Fachverbandes des Gebäudereiniger-Handwerks Nordrhein-Westfalen. Diesem Gremium stand Herr Otto Ludwig Gülich als Landesinnungsmeister vor.

Im März 1979 wurde Herr Helmut Hillebrand zum Obermeister gewählt.

Ab Februar 1989 übernahm Herr Jürgen Gülich das Amt des Obermeisters.

Herr Jürgen Gülich amtierte als Obermeister bis Ende 2008. 

Zum 01.01.2009 fusionierte die Gebäudereiniger-Innung Bochum erfolgreich mit der Gebäudereiniger-Innung Südwestfalen. Der bisherige Obermeister der Innung Südwestfalen Herr Klaus Heine wurde als Obermeister der fusionierten Gebäudereiniger-Innung Südwestfalen – Mittleres Ruhrgebiet gewählt. Herr Jürgen Gülich übernahm das Amt als erster stellvertretender Obermeister. Herr Manfred Bühler wurde zum zweiten stellvertretenden Obermeister gewählt.

Südwestfalen:

Die freie Innung für das Glas- und Gebäudereinigungs-Gewerbe Südwestfalen wurde erstmals 1933 gegründet. Ihr Bezirk umfasste die Stadt- und Landkreise Hagen, Lüdenscheid, Altena, Iserlohn, Arnsberg und Ennepe-Ruhr. 

Als erster Obermeister führte Otto Koch von 1933 bis 1936 die Innung. 

Ab 1936 übernahm Herr Otto Gülich die Obermeistertätigkeit und wurde im Herbst 1939 zum Kriegsdienst einberufen. Während seiner Abwesenheit führte sein Stellvertreter Heinrich Scholl die Amtsgeschäfte und wurde 1946 zum Obermeister gewählt. Tragischerweise verunglückte Heinrich Scholl am 07.03.1947 durch einen tödlichen Absturz von einem Gerüst.

Als Nachfolger wurde 1947 Herr Alfred Breer zum Obermeister gewählt. 

1957 wurde Herr Breer durch Herrn Herbert Schneider abgelöst. 

Herr Willi Groppel übernahm 1963 das Amt des Obermeisters, das er bis 1975 führte.

Von 1975 bis 1987 führte Herr Ulrich Panthöfer das Amt des Obermeisters aus.

Danach übernahm Herr Klaus Heine die Obermeistertätigkeit bis zur Fusion der Gebäudereiniger-Innung Südwestfalen – Mittleres Ruhrgebiet im Jahr 2008.

Am 22.06.2012 wurde Herr Heine aus seinem Ehrenamt als Obermeister mit einem Fest verabschiedet und zum Ehrenobermeister ernannt. Zum neuen Obermeister wurde Herr Jens Breer und zum stellvertretenden Obermeister Herr Jürgen Gülich gewählt. Herr Manfred Bühler übernahm das Amt des zweiten stellvertretenden Obermeisters.

Wuppertal:

Die Gebäudereiniger-Innung Wuppertal wurde vermutlich im Jahr 1951 gegründet, da im Februar 1951 die Genehmigung der Satzung durch die Handwerkskammer erfolgte.

Viele der heute noch bestehenden Firmen aus dem Bezirk Wuppertal waren bereits 1965 Mitglied der Innung Wuppertal.

Aus Sitzungsprotokollen ist nachzuvollziehen, dass Rudolf von Felbert von 1965 bis April 1969 Obermeister der Innung Wuppertal war.
Zu vermuten ist, dass er das Amt des Obermeisters bereits früher ausgeführt hat.

Am 15.04.1969 wurde Erich Brüne zum Obermeister gewählt. Dieses Amt bekleidete er insgesamt 33 Jahre.

Erst im Jahr 2002 wurde Herr Brüne von seiner Obermeistertätigkeit durch Herrn Peter Raddatz abgelöst und für seine langjährigen Verdienste zum Ehrenobermeister ernannt.

Die Innung bestand zuletzt aus 27 Mitgliedsbetrieben und schloss neben der Stadt Wuppertal den Kreis Mettmann mit ein.

Peter Raddatz führte das Amt des Obermeisters bis zur Fusion mit der Gebäudereiniger-Innung Südwestfalen – Mittleres Ruhrgebiet zum 01.01.2014 aus. Seitdem ist Herr Peter Raddatz Vorstandsmitglied der fusionierten Innung Ruhr-Wupper-Südwestfalen.

Ruhr-Wupper-Südwestfalen:

Die Gebäudereiniger-Innungen Südwestfalen - Mittleres Ruhrgebiet und Wuppertal haben sich mit Wirkung zum 01.01.2014 zur neuen Gebäudereiniger-Innung Ruhr-Wupper-Südwestfalen zusammengeschlossen. In den jeweiligen Mitgliederversammlungen am 17.12.2013 stimmten die Mitglieder der Fusion ohne Enthaltungen und Gegenstimmen zu.

Die Gebäudereiniger-Innung Südwestfalen – Mittleres Ruhrgebiet bestand seit 01.01.2009. Sie entstand aus einer Fusion der Gebäudereiniger-Innungen Südwestfalen und Bochum und wurde in den ersten Jahren durch den jetzigen Ehrenobermeisters Klaus Heine geführt. Seit dem 22.06.2012 übernahm Herr Jens Breer das Amt des Obermeisters. Die Innung zählte zuletzt 47 Mitglieder.

Die Gebäudereiniger-Innung Wuppertal wurde seit 2002 durch Obermeister Peter Raddatz erfolgreich geführt. Die Innung bestand aus 27 Mitgliedsbetrieben und schloss neben der Stadt Wuppertal den Kreis Mettmann mit ein.

Die neue Innung Ruhr-Wupper-Südwestfalen ist nun die drittgrößte Innung in Nordrhein-Westfalen. Mit insgesamt 75 Mitgliedsbetrieben in denen über 20.000 Arbeitnehmer beschäftigt sind. Damit kann sie zukünftig noch leistungsstärker in die Zukunft blicken. 

Der neue Vorstand der Innung besteht aus 7 Mitgliedern. Das Amt des Obermeisters hat Herr Jens Breer übernommen. Herr Jürgen Gülich übernimmt das Amt des ersten stellvertretenden Obermeisters und Herr Manfred Bühler ist zweiter stellvertretender Obermeister. Als Lehrlingswart wurde Herr Rüdiger Elias gewählt. Der weitere Vorstand besteht aus den Herren Thomas Dietrich, Peter Raddatz und Torsten Panthöfer.